Ok

En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies. Ces derniers assurent le bon fonctionnement de nos services. En savoir plus.

12/10/2014

Merci für "La Mannschaft"

Von Matthias Heine, DIE WELT, 10.10.14

mannschaf01t.png

Deutschland hat jahrzehntelang etwas gefehlt, und keiner hat es gemerkt. Die Schweizer hatten ihre Nati, die Franzosen ihre Bleus, die Italiener ihre Squadra Azzura, die Spanier ihre Furia Roja und die Brasilianer ihre Seleção. Aber für die deutsche Nationalelf gab es weder einen Spitznamen noch eine global verständliche Trademark. Im Ausland unternahm man einige mehr oder weniger erfolgreiche Versuche, den Deutschen einen solchen Markennamen zu verpassen, doch ihr Gebrauch blieb lange auf nationale Medien begrenzt – wie etwa das von den Italienern so heiß geliebte Panzer.
Ausgerechnet den Franzosen verdankt Deutschland, dass auch das DFB-Team jetzt einen international vermarktbaren Namen hat. Unsere Nachbarn nennen die Deutschen "La Mannschaft", angeblich schon seit der Fußball-Weltmeisterschaft 1982, als sie nach einer 3:1-Führung noch verloren. Hierzulande wurde dieses Etikett erstmals 2010 während der WM in Südafrika zur Kenntnis genommen – und dann gleich mit einem falschen Artikel zitiert: Weil in Frankreich grammatisch manches anders ist, dachten auch seriöse Medien wie die "Süddeutsche Zeitung" oder "11 Freunde", es müsse "Le Mannschaft" heißen.

Weiterlesen in Die Welt

Les commentaires sont fermés.