Ok

En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies. Ces derniers assurent le bon fonctionnement de nos services. En savoir plus.

01/02/2015

Neue Titanic-Ausgabe : Der Prophet wird Jude

Seit gestern Morgen wird zurückgeschossen. Natürlich nur mit Worten. Und mit Karikaturen. Im Gegensatz zu den Kölner Karnevalisten, die kleinmütig auf ihren geplanten „Charlie“-Wagen verzichten, haben sich die Spaßmacher vom Frankfurter Satire-Magazin „Titanic“ nicht die Courage nehmen lassen. Ihr soeben erschienenes Heft macht sich über Gotteskrieger lustig, bietet Muslimen ein Humordiplom an und lässt den Propheten zum Judentum konvertieren. Das ist eine starke Antwort auf das blutige Attentat auf die Redaktion des französischen Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ am 7.Januar.

Weiterlesen in der FAZ

dicker-jesus-da-lacht-der-islamist.jpg

04/10/2014

Allemagne de l’Est – Allemagne de l’Ouest : 24 ans après, ce qui les sépare encore

Depuis le 3 octobre 1990, l'Allemagne n'est qu'une. Pourtant, de nombreuses disparités subsistent entre les territoires situés dans l'ex-Allemagne de l'Est (République démocratique allemande, RDA) et ceux d'Allemagne de l'Ouest (République fédérale allemande, RFA). Le site Internet de l'hebdomadaire Die Zeit a illustré quelques-uns de ces contrastes, vingt-quatre ans jour pour jour après la réunification du pays, une date devenue fête nationale.

Le premier écart est d'ordre économique. La plupart des habitants de l'ex-RDA, ancien pays du bloc communiste, ne disposaient en 2012 que d'un revenu inférieur à 17 800 euros par personne. La majorité des Allemands de l'Ouest, eux, atteignent des sommes pouvant aller jusqu'à 23 700 euros, voire 26 700.

Revenu moyen par habitant

Einkommen-530x783.jpg

Lire la suite sur Le Monde.fr

04/06/2014

"So viel Himmel über Berlin ist einfach unfassbar"

Regisseur Wim Wenders über Volksentscheide, seltsame Konzerte in der Philharmonie und die schlaflose Nacht, die ihm die Ergebnisse der Europawahl bereitet haben.

Von Hanns-Georg Rodek

Wim_wenders.jpg

[...] "Die Franzosen sind irrsinnig verunsichert", und das seit Jahren, meint in der Welt Wim Wenders im Interview mit Hanns-Georg Rodek. Jetzt verlieren sogar die Deutschen das Interesse an ihnen. "Irgendwie muss ein Zeichen her, und vielleicht ist es am ehesten die Kultur, die das kann. Die Franzosen werden auf die 'exception culturelle' nicht verzichten, sie ist französisches Glaubensbekenntnis schlechthin. 'Liberté, egalité und fraternité' haben sich gewissermaßen in die 'exception' geflüchtet, als letzter Rest der Französischen Revolution. Es wäre ein großes Signal, wenn Deutschland sich bedingungslos dahinter stellen würde.  

Weiterlesen welt_logo.jpg